SCHMERZEN

Die Sinnesempfindung Schmerz unterscheidet sich grundlegend von allen anderen Sinnessystemen wie der Mensch Hitze, Kälte oder Berührung wahrnimmt. Sie ist ein Hinweis des Körpers dass im Moment etwas nicht stimmt und ist gekoppelt mit einem starken Antrieb zur Vermeidung.

Wenn wir uns z.B. in die Hand schneiden, fühlen wir einen Akutschmerz und die Ursache ist klar. Weil Schmerzreize von schädigenden Ursachen ausgehen, sind sie ein lebenswichtiges Meldesystem, das aktiv wird und uns anzeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Ausser im Gehirn und Lebergewebe kommen deshalb in den meisten Organen Schmerzrezeptoren – sogenannte Nozizeptoren – vor.

Es gibt aber auch viele Schmerzempfindungen, die sich nicht so einfach zuordnen lassen. Da unser Körper Erinnerungen speichert, können auch langandauernde Über- und Fehlbelastungen nach einiger Zeit zu Verspannungen und Schmerzen führen.

Auch emotionale Reaktionen wie Angst, Schrecken oder Stress können gespeichert bleiben.

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in Ihrem Wagen, fahren vergnügt irgendwohin, hören flotte Musik und denken nichts Böses. Plötzlich rollte von rechts ein Ball auf die Strasse und ein Kind rennt ihm hinterher vor Ihr Auto. Mit Sicherheit werden Sie Ihrem Schrecken sofort auf das Gaspedal treten und eine Vollbremsung machen. In diesem Moment speichert ihr Körper in den Muskeln, die daran beteiligt sind, alles was geschieht: alle Bewegungen, die Anspannung, den Zeitpunkt und den Schrecken.

In diesem Beispiel könnten die Emotionen möglicherweise mit den Muskeln verknüpft sein, die Schultern plötzlich hochziehen oder das rechte Bein ruckartig anziehen. Stress schlägt sich in den Muskeln nieder. Wir spannen bei Schrecken, Angst oder Wut unwillkürlich Muskeln an. Wenn der Stress nicht abgebaut wird, bleibt er im Körper und kann anschliessend Probleme und Schmerzen verursachen.

Der Körper lügt nicht. In der Kinesiologie können wir über den Muskeltest den gespeicherten Stress finden und ablösen.

In unserem Beispiel erinnern Sie sich wahrscheinlich an den Vorfall. Manchmal zeigen sich die Schmerzen jedoch auch erst später und Sie können den Zusammenhang zuerst nicht erkennen.

Also suchen wir einerseits die Zusammenhänge, andererseits entstressen wir alle Komponenten (z.B. Muskeln, Nervensystem etc.). Der Körper kann zurück in seinen ursprünglichen Zustand und die Schmerzen und Verspannungen lösen sich und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Es ist jedoch immer wichtig, Schmerzen vom Arzt abklären zu lassen.

CHRONISCHE SCHMERZEN

Werden akute Schmerzen nicht rechtzeitig oder ungenügend behandelt, können sie sich von der eigentlichen Ursache loslösen und verselbständigen.

Oft findet sich dann auch gar keine konkrete Ursache mehr, welche die Schmerzen erklären würde. Der Arzt spricht bei dieser Form von Schmerzen, die über Monate oder Jahre bestehen, von chronischen Schmerzen bzw. chronischem Schmerzsyndrom.

Chronische Schmerzen haben meist ihre ursprünglich nützliche Warnfunktion verloren und sind für den Betroffenen nichts weiter als eine Qual, die zu weiteren körperlichen und seelischen Folgeleiden führt und die Lebensqualität stark einschränkt. Man spricht von chronischen Schmerzen, wenn die Schmerzen über einen Zeitraum von mind. 6 Monaten (fast)vollständig vorhanden sind oder häufig wiederkehren.

Chronische Schmerzen sind nur schwer zu ertragen. Sie zermürben den Kranken und bestimmen sein Leben.

Fachleute sind überzeugt, dass die Psyche chronische Schmerzen beeinflusst. Eine schlechte psychische Verfassung führt zu einem stärkeren Schmerzerleben und damit zu einer Verstärkung der Chronifizierung. Dazu kommen oft noch die Angst vor den Schmerzen und der soziale Rückzug, der die betroffenen oft einsam macht und sich negativ auf die Psyche auswirken kann.

Die Schmerzklienten sind also schnell in einem Kreislauf aus Schmerz – Angst – Anspannung –Schmerz gefangen, aus dem sie oft nicht mehr selber hinaus kommen.

Auch hier können wir mit der Kinesiologie auf allen Ebenen (Körper, Emotionen, Gedanken) Einfluss nehmen, falsche Körpermuster auflösen, Entspannung herbeiführen und die Selbstheilungskräfte unterstützen.

Lassen Sie sich professionell begleiten - rufen Sie an: Tel. 076 502 39 73. Ich freue mich, Sie unterstützen zu dürfen!

Konsultieren Sie Ihren Arzt bei anhaltenden und immer wiederkehrenden Schmerzen - damit chronische Schmerzen erst gar nicht entstehen.